Morgenroutine – 5 Schritte für einen besseren Start in den Tag

Obwohl nicht jeder Tag gleich ist, versucht sich die gebürtige Hamburgerin Dajana an eine gewisse Morgenroutine zu halten. Während dieser 20 Minuten hat sie Zeit nur für sich – ohne ständige Einflüsse von Außen. Wie genau ihre Morgenroutine aussieht, erzählt euch Dajana in diesem Beitrag.

Nein, nicht jeder Tag beginnt bei mir so wie dieser, in den ich euch nun Einblick gewähre, aber ich versuche zumindest jeden Tag, dieser Morgenroutine möglichst nahezukommen. Warum? Weil der richtige Start meinen gesamten Tagesablauf positiv beeinflussen kann. Ich kann nicht behaupten, dass ich immer eine Frühaufsteherin war, allerdings habe ich gelernt, wie diese 20 Minuten mir mehr Energie bringen – denn ich nehme mir 20 Minuten Zeit für mich.

1. Schritt: Tee kochen
Mein erster Weg führt mich in die Küche, Wasser aufkochen und eine Tasse Tee aufgießen.

teezubereiten

2. Schritt: Kalt duschen
Einmal kurz abduschen oder das Gesicht mit kaltem Wasser erfrischen. Dabei wird einem ganz bestimmt nicht kalt. Ganz im Gegenteil, der Kreislauf und Stoffwechseln werden in Schwung gebracht. Wirkt besser als Kaffee.

3. Schritt: Tee trinken
Meinen Tee trinke ich während dem Schminken und stylen, ich lass mir Zeit und lausche Musik oder einem Hörbuch.

schminken

4. Schritt: Finde deine Mitte
Morgens schon das Gleichgewicht herausfordern und auf einem Bein stehen. Entweder beim Zähneputzen oder beim letzten Schluck Tee. Auf jeden Fall sollte man das mindestens 30 Sekunden pro Seite machen. Irgendwo habe ich irgendwann gelesen, dass es das Unfallrisiko minimiert 😉 Ich mache es, um einfach im Gleichgewicht zu bleiben.

findedeinemitte

5. Schritt: Nie ohne Frühstück
Ich bin ein Fan von Superfood-Bowls, dabei lege ich besonders viel Wert auf reichhaltige Inhaltsstoffe wie Superfoods. Und weil das Auge mitisst, gestalte ich jedes Frühstück, wie ein kleines Kunstwerk. Versucht dabei, mindestens 2-3 Farben in eure Bowl zu packen – je bunter, desto besser 🙂

Besonders wichtig ist für mich, dass ich frei von äußeren Einflüssen bin. Keine Whats-app, keine Anrufe, kein Social Media und auch keine Nachrichten. Nur Zeit für mich und am liebsten ohne männliches Beisein 😉 Nehmt euch die Zeit, kürzt euren Schlaf um diese wenigen Minuten und startet ohne Hetzen, konzentriert und gestärkt in den Tag.

Dajana

 

In Hamburg schuf sich die gebürtige Grazerin mit zugarandzalt.com einen Blog, der vegane Ernährung und Sport als Lebensstil greifbar und erlebbar macht.