Urban Farming fürs Wohnzimmer

Matcha-Tee und grüne Smoothies liegen derzeit voll im Trend und auch Urban Gardening erfreut sich allergrößter Beliebtheit. Mit Urban Farming setzen wir noch einen drauf und holen uns Gemüse, Kräuter und Co. auf unsere Balkone und Fensterbretter.Die jungen Israelis von INFARM gehen sogar noch einen Schritt weiter und bringen Urban Farming ganz ohne Sonnenlicht und Erde in unsere Wohnzimmer. Wie das geht? Die Hobbybiologen betreiben „Indoor Farming“ und haben es sich zur Mission gemacht landwirtschaftliche Produkte für die Gastronomie in der City herzustellen.

INFARM: Wie ein Berliner Start-up die urbane Lebensmittelversorgung revolutionieren will

Die Fabriketage von den Brüdern Guy und Erez Galonska sowie Erez Freundin Osnat im Berliner Kultbezirk Kreuzberg gleicht auf den ersten Blick einer grünen Oase. Doch hinter all den Zimmerpflanzen, Keimlingen und Kräutern verbirgt sich jede Menge Technik und reichlich Know-How. Die Technik ähnelt der des heimischen Marihuanaanbaus, verrät Guy. Man habe sich belesen.

Das Geheimnis stecke vor allem in der Kombination aus saugfähigem Hanfsubstrat, der Bewässerung der Keimlinge von unten und dem künstlichen Licht von LED-Leuchten. Substrat hat im Gegensatz zu herkömmlicher Pflanzenerde den Vorteil, dass sie frei von Pilzen, Insekten und Bakterien ist. Zudem gibt es in abgeschirmten Räumen keine Schädlinge. Durch den geschlossenen Wasserkreislauf werde darüber hinaus 90 Prozent Wasser im Vergleich zur Landwirtschaft eingespart. Das einzige Problem sei der hohe Stromverbrauch der LEDs, die die Pflanzen bis zu 60 Prozent schneller wachsen lassen.

Der Wunsch selbstversorgend zu leben

Entstanden ist die Idee des Indoor Farmings aus dem Wunsch heraus, selbstversorgend zu leben. Und zwar nicht auf dem Land, sondern in der Großstadt. Und so kamen die drei großstadtliebenden INFARM-Gründer vor zwei Jahren nach Berlin und recherchierten zunächst reichlich, bevor sie ihr Geschäftsmodell entwickelten. Es folgte Crowdfunding, um den Aufbau von INFARM zu finanzieren. Mittlerweile sitzt ein Investor mit im Boot, der von dem unkonventionellen Gemüseanbau genauso überzeugt ist wie Guy, Erez und Osnat selbst.

Das Konzept geht also auf, denn auch immer mehr Unternehmen interessieren sich für die revolutionären Indoor Farms. Und so ist bereits im 25hours Hotel im Bikini Berlin ein Mikrogarten á la INFARM vertreten, während eine kleine Einheit ebenfalls im TEATOX Retreat Pop-up-Store ausgestellt sein wird. Schaut einfach ab dem 06. bis zum 14. Juli zwischen 10:00 und 19:00 Uhr in der Torstraße 161 vorbei und erholt euch bei uns von den Langstrecken zwischen den Fashion Shows, Messen und Terminen.

 

 

Sarah-Piede-eatbloglove-rund1-e1404807712644Die 32 Jahre junge gebürtige Berlinerin, Sarah, bloggt seit knapp einem Jahr aufeat blog love“ mit viel Stil und noch mehr Herz über die schönen Dinge des Lebens. Dabei lässt sie ihrer Leidenschaft fürs Schreiben über Mode, DIY, Reisen, Interior Design, Fotografie und gutes Essen freien Lauf. Einen besonderen Fokus möchte Sarah in ihrem persönlichen Lifestyle Blog künftig auf einen gesunden, ausgewogenen Lebensstil und vor allem laktose- und fruktosearme Rezepte setzen, um Leidensgenossen die Lust am Kochen und Backen zurück in die Küchen zu bringen. Bei Instagram postet sie daher fast täglich ihre Superfood Smoothies, schönsten Berlin Spots und Bilder ihre zwei chaotischen Fellknäuele.