Superfood of the week – Kale

Wenn wir an Grünkohl denken, dann meist eher an deutsche Hausmannskost. Blicken wir aber in die Metropolen über den Atlantik, ist das Trend-Gemüse dort diesen Winter kaum wegzudenken. Als Grünkohlchips oder frische Salate geht das grüne Wintergemüse in den Restaurants in Massen über den Tresen. Aber wie werden Kale-Chips eigentlich zubereitet? Und was steckt in den grünen Blättern?

Das Image des grünen Alleskönners ist in Deutschland leider nicht das beste – als zäher Brei mit Kartoffeln kennen viele Grünkohl aus ihrer Kindheit. In den USA wird Grünkohl Kale genannt und gilt dagegen als hippes Tagesgericht. Zubereitet werden die grünen Blätter als Grünkohl-Salatkreation mit frischer Zitrone, Serrano-Schinken oder Minze. Vollkommen zu recht landet das gesunde Gemüse auf den Tellern trendbewusster New-Yorker! Denn Grünkohl steckt nicht nur voller Vitamine sondern liefert auch eine Menge Nährstoffe. Die Kohlsorte enthält besonders viel Vitamin C, A und B und deckt damit mehr als 100% des Tagesbedarfs an Vitamin C ab.

bild_wp

Besonders lecker sind Kale-Chips als Alternative zu Katoffel-Chips. Statt mit Kartoffelchips zu sündigen, können die leckeren Grünkohl-Chips bedenkenlos abends beim Fernsehabend geknabbert werden. Wir haben für euch das perfekte Rezept zum Selbermachen!

kale-chips

 

In der Rubrik Superfood of the week stellen wir euch jede Woche Rezepte und Nahrungsmittel vor die besonders gut für den Körper sind. Rezeptvorschläge und Ideen findet ihr auf unserem Pinterest-Board. Dort pinnen wir jede Woche unsere Lieblingsrezepte zu dem jeweiligen Superfood – schau doch mal vorbei!

Screen Shot 2014-10-09 at 4.06.35 pm
Folge Teatoxs Pinnwand „SUPERFOOD OF THE WEEK“ auf Pinterest.