Matcha – Carrot Cake

Karottenkuchen gilt als der Klassiker des schnellen Kuchenbackens. Saftig und frisch ist er schnell gezaubert und kann auch als gesunde Variante den Sonntagstisch schmücken. Das folgende Rezept eignet sich auch hervorragend für kleine Muffins.. Der Karottenkuchen wird durch die geraspelten Möhren und die Ananas richtig fruchtig, sodass man zusätzliche Süßungsmittel einsparen kann. Die Chocolate Chips sind optional, verleihen dem Kuchen jedoch eine angenehm bittere Note. Diese Variante des klassischen Möhrenkuchens ist nicht nur gesund und laktosefrei, sondern gibt euch durch den Matcha-Zusatz auch noch einen Energiekick.


Matcha_Karottenkuchen_bild

IHR BRAUCHT:

220 g Dinkelmehl
2 EL natives Olivenöl
250 g Karotten, geraspelt
350 g Ananas (ohne Schale und Strunk)
2 Eier
150 g Vollrohr- oder Kokosblütenzucker
100 g Schoko-Drops
50 g geriebene Mandeln
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
2 TL Matcha
1 Msp Salz

SO GEHT’S:

  1. Ofen auf 180°C vorheizen
  2. Springform einfetten und bemehlen
  3. Die Möhren schälen und fein raspeln. Danach die Ananas in kleine Stücke schneiden.
  4. Eier mit Zucker schaumig schlagen und anschließend das Öl unterrühren. Die Möhren mit der Ananas und den Schoko-Drops hinzufügen.
  5. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten mischen: Mehl, gemahlene Mandeln, Natron, Backpulver, Matcha und Salz. Nach und nach die Mischung unter die flüssigen Zutaten rühren.
  6. Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen. Im Ofen etwa 40 – 50 Minuten backen bis er goldbraun ist und man einen Zahnstocher sauber wieder aus dem Teig entfernen kann.