Mythos Abhärten

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und in dicken Jacken eingepackt und mit heißer Zitrone gewappnet, wehren wir uns gegen fiese Erkältungen. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir unser Immunsystem stärken. Aber was hilft denn um gesund zu bleiben? Härtet ein Bad im kalten Wasser unseren Körper wirklich ab?

Egal ob ein Bad im kalten Wasser, regelmäßige Saunabesuche oder Schlafen bei offenem Fenster – wir versuchen allerlei Dinge um unser Immunsystem ‚abzuhärten’. Aber lässt sich unser Körper denn so leicht austricksen? Wird unser Körper wirklich widerstandsfähiger?

 Unser Immunsystem – der Alleskönner

Ein gutes Immunsystem sorgt dafür, dass wir nicht krank werden. Wenn Krankheitserreger die natürlichen Barrieren wie Haut oder Schleimhäute überwinden, machen Immunzellen die Erreger unschädlich und sorgen dafür dass sie sich nicht vermehren. So wird alles Körperfremde abgewehrt. Ein gutes Immunsystem bekämpft nur echte Angreifer und hält unseren Körper gesund.

Gerade in der Herbstzeit bangen viele um ihre Gesundheit und fürchten sich vor Grippe und Halsschmerzen. Um gerade dem entgegen zu wirken, lohnt es sich einen Blick auf unsere Ernährung zu werfen. Genau wie der restliche Körper benötigt auch unser Abwehrsystem bestimmte Nährstoffe. Beinhaltet unsere Ernährung beispielsweise kein Zink, Vitamin A,C und E oder Eisen macht sich das in unserem Körper bemerkbar. Im Prinzip reicht eine ausgewogene Ernährung aus, um dem Körper alle nötigen Nährstoffe zuzuführen. Studien zufolge hat normale Mischkost einen maximalen Effekt auf das Immunsystem.

gemüse_wp

 Können wir uns wirklich abhärten?

Mediziner winken meist ab wenn es um Abhärten durch kalte Bäder oder Saunabesuche geht. Es gäbe keine wissenschaftliche Untersuchung die belegt, dass Abhärten einen Einfluss auf das Immunsystem habe. Trotz allem lassen sich durch regelmäßiges Saunieren und Kaltwasserbäder positive Effekte erzielen. Der Körper bekommt dadurch eine bessere Thermoregulation und schont im Winter seine Wärmekapazitäten besser. Der Effekt  wird jedoch erst dann spürbar, wenn man ins Extreme geht – durch einen Spaziergang im Regen allein lässt sich keine großen Wirkung erzielen.

Sport macht fit

Unstrittig ist auf jeden Fall die positiven Auswirkungen von Sport auf unser Immunsystem. Durch Schwimmen, Radfahren oder Joggen stärken wir nicht nur unsere Muskeln sondern bleiben auch gesund. Mit jedem Training reizen wir das Immunsystem ein wenig und kurbeln es an. Immunzellen treffen vor allem in den Lymphknoten auf Erreger. Daher ist konstantes Sitzen und wenig Bewegung ein perfekter Angriffspunkt für Krankheitserreger da der Blutfluss verlangsamt wird.

Auch unsere Psyche spielt eine wichtige Rolle beim Schutze unseres Immunsystems. Stehen wir dauerhaft unter Stress schüttet unser Körper Kortisol aus. Das sorgt dafür, dass unser Immunsystem unterdrückt wird und wir anfällig für Erreger werden.

happiness