Sweet Matcha Crêpes

Alle Matcha und Crêpes-Liebhaber aufgepasst, heute gibt es ein gesundes und leckeres Rezept für Euch! Die liebe Stefanie vom Blog Stefaniegoldmarie.com hat uns ihr Rezept zu „Sweet Matcha Crêpes“ verraten, das sie am liebsten zum Frühstück oder mit Avocado und geräuchertem Lachs als leichtes Mittagessen geniesst. Für die Healths Nerds unter Euch, sollte auch erwähnt werden, das die Crêpes Gluten-, Laktose- und Zuckerfrei sind, also keine Ausrede mehr: ausprobieren & genießen!

SweetMatchaCrepes-1-von-1-2Der Matcha ist vielen bekannt als pulverisierter Grüntee, welcher den Körper mit ausreichend Energie versorgt. Der beliebte Kaffee-Ersatz kann auch als Zusatz beim Kochen und Backen verwendet werden. Da bietet es sich doch an, die aus Frankreich stammenden Crêpes mit etwas Matcha zuzubereiten.

Obwohl man von dem Matchapulver wirklich nur eine geringe Menge benötigt, kommt das Pulver dennoch geschmacklich (und ja, natürlich auch optisch) zur Geltung. Die grüne Farbe entfremdet den klassischen Crêpe vielleicht etwas, aber Ihr tut Eurem Körper damit etwas Gutes und obendrein schmeckt es auch noch.

Welche Toppings eignen sich am besten für Eure Crêpes? Beerensauce, Pistazien (grün) und natürlich noch frisches Obst. Das geht auch ganz schnell, dazu unten mehr. Aber natürlich soll an dieser Stelle Eurer Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Zutaten:

50g Buchweizen Mehl
100ml Mandelmilch
1 Ei
1-2 EL Reissirup
1/2 TL Matcha Pulver
Bourbon Vanille Pulver
Ca. 100g frische Brombeeren und Erdbeeren (oder  Früchte eurer Wahl)
Pistazien
1/2 TL Kokosöl für die Pfanne

Zubereitung

Vermengt das Mehl mit dem Ei und der Milch.
Gebt das Matcha Pulver, Vanille und Reissirup dazu.
Mixt die Zutaten gut durch, bis sich das Matcha Pulver gut löst.
Schneidet die Beeren klein und püriert sie anschließend – hebt aber ein paar zum Garnieren auf.
Erhitzt das Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Stufe.
Backt Eure Crêpes von jeder Seite für ca. 2 Minuten.
Toppt sie schließlich mit Beerensauce, frischen Beeren und Pistazien.

Et voilà! Guten Appetit und lasst es Euch gut schmecken!